Eine Massage

ist nicht geeignet bei...

Rufen Sie uns an+420 778808123

Eine Massage ist nicht geeignet bei…

Kontraindikationen der Massage

In diesem Fall darf überhaupt nicht massiert werden.

  • Verletzungen der Bauchhöhle.
  • Erkrankungen der Bauchhöhle in Verbindung mit Entzündungen oder Blutungen.
  • Schwereren Blutungszuständen (Hämophilie, Leukämie usw.).
  • Unmittelbar nach dem Essen.
  • Zuständen, die Bettruhe erfordern.
  • Allgemeiner körperlicher Erschöpfung.
  • Fiebrigen oder akut entzündlichen Erkrankungen.

An folgenden Stellen darf nicht massiert werden:

  • An Stellen mit eitrigen oder Schimmelpilzerkrankungen.
  • An Stellen mit Gelenkentzündungen.
  • An Stellen mit blutenden Verletzungen oder umfangreichen Quetschungen, Brüchen usw.
  • An Stellen mit Verbrennungen, Verbrühungen usw.
  • An Stellen mit Krampfadern, Venenentzündungen oder Unterschenkelgeschwüren.
  • An Stellen mit Ödemen unklarer Herkunft.
  • An empfindlichen Stellen wie Kniekehlen, Ellbogengruben, Achselhöhlen, Leistengegend, Halsvorderseite.
  • An Stellen mit Muttermalen, Warzen und geschwürigen Affektionen.
  • Der Bauch von Schwangeren und bei Frauen während der Menstruation.
  • Bauch bei akuten Baucherkrankungen.
  • Bereich der Geschlechtsorgane und die Brüste bei Frauen.
  • Dort, wo Kantenoberfläche und Knochendorne nahe sind.

Jetzt, wo Sie wissen, was eine Kontraindikation der Massage ist, müssen Sie eine Massage vermeiden oder, sofern es sich nur um eine örtliche Kontraindikation handelt, das Personal des Massagesalons, idealerweise die betreffende Masseurin, darauf aufmerksam machen.